Maximilian Grabner

Tag 6 – Post vom Jungscharlager

Was wird passieren, wird es eskalieren?

Leider mit etwas Verspätung erreicht uns trotzdem heute noch einmal eine Post vom Jungscharlager 2022!

Freier Vormittag

Um den Kindern auch etwas freie Zeit zu ermöglichen, gab es am Freitag Vormittag ein wenig Freizeit für alle Kinder. Trotzdem gab es auch hier viele verschiedene Stationen, bei denen die Kinder sich entspannen können. Neben der Möglichkeit mit uns Gruppenleitern Karten- und Brettspiele zu spielen, konnte auch auf der großen Wiese eine Runde Baseball gespielt werden.
Das Highlight war aber die jährliche Fleischler-WM. Dazu konnten sich alle Kinder in einer Liste eintragen und anschließend um den heißbegehrten Weltmeistertitel kämpfen. Auch wir Gruppenleiter und Lagerhelfer spielen gerne mit. Aus diesem Grund veranstalten wir auch zusätzlich eine Gruppenleiter-Fleischler-WM.
Somit können wir unseren Fleischler-Weltmeistern Moritz Predl und unserer Lagerleitung Valentin Werner-Tutschku zu den Siegen gratulieren. Im Legendduell – also Weltmeister gegen Weltmeister – hatte unsere Lagerleitung das Nachsehen und musste sich geschlagen geben. Somit ist Moritz Predl der offizielle Fleischler-Weltmeister des ganzen Jungscharlagers 2022!

Spielestadt

Um sich etwas Geld für die Disco am Abend zu verdienen, gibt es immer unsere Spielestadt. Hier können die Kinder verschiedene Berufe ausüben um sich später den Eintritt oder auch Drinks und Snacks leisten zu können. Die Berufe gehen von einfachen Dekorationen Basteln, Putzen bis zu Müllabfuhr oder auch Polizei. Auch unsere Küche kann unterstützt werden. Dabei können Kartoffeln geschält und gestückelt werden.

Verabschiedung und Disco

Bevor es in die Disco geht, werden die besten Gruppen der Läufe und Spiele ausgezeichnet. Neben einer Urkunde für die Sieger, dürfen sich auch die zweiten und dritten Plätze über ein Geschenk freuen. Mit Freitag Abend ist das Ende des Lager aber auch schon sehr nahe. Da die Jungschar irgendwann auch sein Ende nimmt, werden unsere beiden ältesten Gruppen im großen Kreise verabschiedet. Mit vielen Emotionen und auch unter Tränen können die ältesten Kinder und auch ihre Gruppenleiter auf die letzten 7 Jahre rück blicken und schöne Geschichten erzählen.
Bereits voller Emotionen verabschiedeten sich heuer auch neun Lagerhelfer – liebevoll auch Jungschar-Oldies genannt – aus dem Jungscharteam.

Dennoch war die Vorfreude auf die Disse schon sehr groß, in der noch einmal ein letztes Mal gebührend gefeiert werden konnte!

Tag 5 – Post vom Jungscharlager

Wir lassen uns nicht lumpen, hier gehen sogar die Hühner pumpen!

Kreativer Vormittag

Wie bereits am Dienstag fand auch heute Vormittag ein kreativer Vormittag statt. Neben sehr ähnlichen und beliebten Stationen, wie das Fleischeln und Perlenketten basteln, gab es heute auch ein Bootrennen. Dazu konnten die Kids aus Zahnstochern, Korken und Papier ihr ganz eigenes Boot bauen. Am Ende des Vormittags wurde dann das Rennen gestartet. Es gab die verschiedensten Ansätze um das perfekte und schnellste Boot zu bauen, von großen mit vielen Korken bis zu einfachen Booten mit nur einem einzigen Korken. Erstaunlicherweise gewann das beinahe einfachst gebautes Boot. Natürlich gab es für den Sieger wieder ein Radio-Goodiebag.

Lauf – Sport mit den sportlichen Truthähnen

Bekanntermaßen sind alle guten Dinge 3. Ganz diesem Motto entsprechend fand heute der 3. und letzte Lauf der Woche statt. Da die Kinder im Laufe der Woche merklich ruhiger und etwas müde werden, steht am Donnerstag meist ein entspannter und kürzerer Lauf an der Reihe. Natürlich gab es heute wieder einige ausgefallene Stationen. Unteranderem mussten die Kinder mit dem Fuß ein Bild zeichnen. Der Haken daran, sie waren mit einem Klettergurt ala Schaukel aufgehängt. Auch die Kochkünste wurden getestet. Mit einem Campingkocher mussten Champignons zubereitet werden. Dafür durften unter Aufsicht verschiedene Waldkräuter gepflückt werden. Wenig erstaunlich waren die verschiedenen Gerichte, die von Champignon-Heidlbeer-Brombeer-Mix bis zu einfacher Champignon-Suppe reichten. Erstaunlicherweise probierten alle Kinder die selbst gemachten Gerichte. Der Einsatz und die Begeisterung war aber auch dementsprechend hoch.

Filmeabend

Um dem anstrengenden Programm der letzten Tage ein wenig entgegenzuwirken, gab es am Abend einen gemütlichen Filmeabend. Dabei gab es frisch gemachtes Popcorn aus der mitgebrachten Popcorn-Maschine und entspannte Sitzmöglichkeiten. Als Film wurde Baymax ausgewählt.

Tag 4 – Post vom Jungscharlager

Gesungen wird hier überall, da gibt es keinen Redeschwall

Gruppentag

Zur Mitte des Jungscharlagers findet am Mittwoch Vormittag der Gruppentag statt. Hierbei ist die eigene Gruppe im Fokus. Die Kinder werden an diesem Tag nicht von uns Betreuern geweckt, sondern dürfen uns wecken. Während die Gruppenleiter meistens ausschlafen möchten, kommen manche Kinder bereits um halb 7 zum Wecken.
Im Laufe des Vormittags steht meistens ein Spaziergang zum örtlichen Nahversorger an, um die Süßigkeitenspeicher wieder zu füllen. Manche Gruppen nutzen diese freie Zeit aber auch für ein extravagantes (Kinder-)Sektfrühstück oder auch für eine Eierspeise der Sonderklasse – am Lagerfeuer zubereitet aus einem Straußenei, das der Gruppenleiter der “Schnellen Schatten” eine Woche zuvor bei einem Ausflug zu einer Straußenfarm ersteigert hat. Ein Straußenei entspricht übrigens ungefähr 24 Hühnereiern! Auf diese reichhaltige Vorspeise folgte die alljährliche “Burgerstraße” zu Mittag.

Wasserspiele

Anschließend versuchten unsere Forschertochter und neugieriger Student ein weiteres Volk wieder zu vereinen. Dazu gab es ein Theaterstück mit den tanzenden Oompa-Loompas. Im Anschluss fand im Zuge der Wasserspiele beim “Seifencatchen” und Wasserrutschen ein Kräftemessen unter Kindern und Gruppenleitern statt. Weniger kompetitiv, dafür recht idyllisch ging es währenddessen bei der Badestation am Bach zu.

Messe

Auch dieses Jahr statte unser Pfarrer Pater Wolfgang uns einen Besuch am Lager ab. Gemeinsam feierten wir eine Messe, die die Kinder mitgestalteten. Das Motto der heurigen Messe lautete “Solidarität – Einander helfen”.

Geistern

Am Abend begaben wir uns wieder auf die große Wiese und entfachten ein Lagerfeuer. Im Feuerschein sangen wir gemeinsam und stimmten uns auf das Geistern ein. In der Zwischenzeit verstecken sich einige Gruppenleiter (teils verkleidet) im Wald. Sobald es dunkel war konnten die Kinder einen mit einer Schnur markierten Pfad durch den Wald beschreiten. Entlang des Weges wurden sie von den verkleideten Gruppenleitern erschreckt. Wer nach der ersten Gruselrunde noch nicht genug bekommen hatte, konnte auch noch eine größere Runde wählen. Auf dieser lauerten noch mehr Jungschar-Gespenster.

Nach diesem ereignisreichen Mittwoch konnten die Kinder noch bei einem Kuchenstück den Tag Revue passieren lassen, bevor es dann ins Bett ging.

Tag 3 – Post vom Jungscharlager

Ihr wollt eure Anzüge nicht beflecken, doch ihr habt alle Dreck am Stecken.

Kreativer Vormittag

Am heutigen Dienstag konnten die Kids den Vormittag damit verbringen, bei verschiedenen Bastelstationen ihr Geschick unter Beweis zu stellen. Ein Klassiker bei solchen Vormittagen ist natürlich unsere Fleischlerstation. Neben dieser hat es heute auch die Möglichkeit gegeben sich eine Perlenkette, Haarsträhnen oder auch ein Tattoo zu machen. Ganz im Sinne der Kreativität sind die Kinder dabei nicht an eine bestimmte Reihenfolge der Stationen gebunden, sonder können sich ganz nach Belieben bewegen. Natürlich wird ein solcher Vormittag von unserem grandiosen Radio-Team musikalisch und mit kleinen Gewinnspielen abgerundet.

Lauf – Spielerisch zum Wimpelstehlen

In gewohnter Weise stand auch heute noch ein Lauf am Nachmittag am Programm. Dieser wurde jedoch dieses Jahr ein wenig angepasst. So gingen die Kinder heute nur eine kleinere Runde und durften sich dafür bei den Stationen spielerisch auf das Wimpelstehlen am Abend vorbereiten. Hierfür wurden ihnen bei den einzelnen Stationen immer kleine Tipps zur Bekleidung, Verhalten oder ähnliches gegeben.
Und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Abendprogramm – Wimpelstehlen

Der heutige Abend war bereits einer der Highlights der Woche – das Wimpelstehlen. Jede Jungschargruppe besitzt einen eigenen Wimpel. Diese werden in einem abgesteckten Bereich auf Holzstangen aufgehängt. Während des Spiels versuchen ehemalige Jungscharleiter oder auch Freunde von uns Gruppenleitern und Lagerhelfern die Wimpel zu stehlen. Sollte das gelingen, muss von der jeweiligen Gruppe eine kleine “Bestrafung” erledigt werden – zum Beispiel ein Gedicht schreiben. Somit ist das Ziel klar. Die Wimpel-Stehler davon abhalten, die Wimpel zu klauen. Nachdem die letzten Jahre immer alle Wimpel geklaut wurden, gelang es den Kinder heuer endlich wieder, dass nicht alle Wimpel gestohlen wurden.
Somit waren die Kids am Ende des Tages die Sieger des Wimpelstehlens!

Tag 2 – Post vom Jungscharlager

Im Dschungel gibt’s die stille Post, die Glitzermenschen sind echt lost.

Das heurige Jungscharlager wurde vieles Verändert und einiges an unserem Zeitplan verändert. So starten wir heute am Montag, dem ersten ganzen Tag am Lager, nach dem Wecken mit dem üblichen Morgensport und anschließenden Frühstück.

Spiel – Verrückter Professor auf Reisen

Am Vormittag durften die Kinder mit unseren verrückten Professor auf Reisen gehen. Dazu wurden die Kinder auf einzelne Organe des Professors ausgeteilt. Um die verschiedensten Aktivitäten und Strapazen des Professors auszuhalten, mussten Nährstoffe (in Form von farbigen Perlen) von den anderen Organen zum eigenen geschafft werden. Der Weg wurde jedoch des öfteren durch Viren oder Bakterien blockiert, wodurch der Nährstoff abgegeben werden muss.

Im Anschluss wurde das gute Wetter natürlich noch ausgenutzt und die Kids konnten auf der Wasserrutsche die unterschiedlichsten Figuren präsentieren.

Lauf – Mit den Marienkäfern durch den Wald

Nach dem Mittagessen fand der erste Lauf der Woche statt. Unsere Marienkäfer (ehemalige Jungschargruppe bestehend aus den Gruppenleitern Eva und Hanna und den beiden “Kindern” Sophia, sowie Cathi) durften den heutigen Lauf ausstecken. Um für die richtige Abwechslung zwischen den kurzen Wegstrecken zu sorgen, mussten in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Stationen erfüllt werden. Zwischen Gemälde nach stellen bis zu Flugobjekte basteln oder auch Gerüche erkennen, war alles dabei.

JS-Aufnahme

Klassischerweise findet am Montagabend unsere Jungscharaufnahme statt. Hierbei wurden die beiden jüngsten Gruppe feierlich in die Jungschar aufgenommen. Dafür wurde ein kleines Theaterstück von den zwei Gruppen aufgeführt und anschließend bekamen sie ihre JS-Kette. Abschließend wurde sie mit einem riesigen JS-Bravo willkommen geheißen.

Abendprogramm – Bingo

Der Montag wurde mit einer gemeinsamen Runde Bingo beendet. Dafür wurde an jedes Kind ein Zettel mit 25 Begriffen in einem 5×5-Feld ausgeteilt. Zu Beginn des Abends erzählten unsere Bingo-Weltmeister Hermann (Gumpi Maxi) und Gerti (Cathi Patti) noch einige Anekdoten aus ihrer jahrelangen Erfahrung. Um zum eigentlichen Bingo zurückzukommen zogen unsere Moderatoren (Fedschi und Michi) nach der Reihe verschiedene JS-Begriffe. Natürlich muss ein solches Event auch überwacht werden. Dafür war unsere hauseigene Notarin (Lucia) zuständig. Bingo ohne Gewinne wär kein Bingo. Daher konnte man bei einem Bingo ein Jungscharsackerl + Meet And Greet mit einem GruppenleiterIn oder LagehelferIn gewinnen. Natürlich durften die Kinder den “Promi” selbst auswählen.